FAQ – Hier finden Sie häufig an uns gestellte Fragen und unsere Antworten:

 

Wer wird unterstützt?

Es kann grundsätzlich jeder unterstützt werden. Unsere Hilfe ist unabhängig von Geschlecht, Abstammung, Rasse, Sprache, Heimat, Herkunft, Glauben, religiöser, sexueller oder politischer Weltanschauung.

Wovon ist unsere Hilfe abhängig?

Unsere Hilfe ist absolut unabhängig von irgendwelchen äußeren Gegebenheiten und Umständen. Wir arbeiten dabei insbesondere politisch und konfessionell unabhängig.

Was zeichnet unsere Hilfe aus?

Unsere Hilfe zeichnet sich insbesondere durch den Leitspruch „Hilfe zur Selbsthilfe“ aus, das bedeutet, dass  wir unseren Unterstützten Starthilfe geben, um sich selbst etwas aufzubauen, dabei unterstützen wir sowohl finanziell, als auch materiell und ideell.

Wir prüfen die Hilfsbedürftigkeit und setzen besonders dort an, wo Hilfestellung zur Entwicklung des eigenen Potentials möglich ist. Wir begleiten und prüfen die Entwicklung auf dem Weg zur finanziellen Unabhängigkeit.

Wodurch sind wir motiviert?

Wir sind davon überzeugt, dass Jesus Christus der Gottes Sohn in seinem Handeln und Reden ein Vorbild der Nächstenliebe gegeben hat. Gemäß diesem Vorbild wollen wir nach unseren Möglichkeiten diese Liebe in Tat und Wort weiterzugeben. Im Rahmen unserer Möglichkeiten möchten wir dazu beitragen, dass Leben lebenswerter gestaltet werden kann.

 

Was verstehen wir unter

Verkündigung des Wortes Gottes und des Evangeliums von Jesus Christus“ und „Förderung missionarischer weltweiter Beziehungen“

Wir haben sie in die Satzung ganz bewusst mit aufgenommen, um deutlich zu machen, dass wir Christen sind.

In unserem Missionsverständnis orientieren  wir uns an dem vom Päpstlichen Rat für den Interreligiösen Dialog, dem Ökumenischen Rat der Kirchen (ÖRK) und der Weltweite Evangelische Allianz (WEA) erarbeiteten Dokument  Das christliche Zeugnis in einer multireligiösen Welt –  Empfehlungen für einen Verhaltenskodex (25-28. Januar 2011 Bankok)

Unter Missionierung verstehen wir nicht die Ausnutzung von Abhängigkeit, Notsituationen oder Hilfsbedürftigkeit von Menschen. Mission beutet für uns gelebte Nächstenliebe und dabei die klare Kommunikation unserer Beweggründe in dem Vorbild und der Lehre von Jesus Christus ohne in irgendeiner Form Zwang auf andere Menschen auszuüben.

International arbeiten wir mit unterschiedlichen Kirchen und Organisationen zusammen und unterstützen Initiativen zur Kooperation. In diesem Sinne engagieren wir uns in der „Förderung missionarischer weltweiter Beziehungen“.

 

Wie finanzieren wir uns?

Wir finanzieren uns auschließlich durch Sach- und Geldspenden.

Wer darf mithelfen?

An unseren Projekten und Aktivitäten darf jeder teilnehmen. Wir arbeiten im Moment daran, uns offiziell als FSJ-Stelle akkreditieren zu lassen.